Fleißige Biene am Nektar sammeln. Noch ist kein Bienenstich vorprogrammiert.

Der Bienenstich – schmerzhaft und juckend

Bienenstich & Wespenstich – es kann immer mal passieren!

Der Sommer ist zwar schon vorbei, doch man sieht noch immer hier und dort die ein oder andere Biene fliegen. Manche sind sogar noch fleißig dabei den letzten Nektar für dieses Jahr zu sammeln. Das beste Beispiel dafür war letzte Woche bei den Todtnauer Wasserfällen. Ein ganzer Strauch war voll mit fleißigen Bienen. Nichtsdestotrotz wurde ich in Todtnau von einem Bienenstich verschont.

Dennoch kennt es jeder und es hatte sicherlich jeder schonmal einen. Einen Bienenstich! Mein letzter ist knapp 8 Wochen her. Allerdings wurde ich von einer Wespe gestochen, ins Ohr. Das Ganze zwei Mal, und das während ich bei 30 kmH aufm Roller war! Im Helm!

Was tun bei Bienenstich?

In der Regel mein Rat an Dich. Bei allergischen Reaktionen, oder einem Stich in der Halsgegend sowie im Mundraum. Kontaktiere sofort einen Arzt!!

Solltest Du nicht allergisch sein, oder erfolgte der Stich an anderer Stelle, dann keinen Grund zur Panik. Es gibt ein paar tolle Hausmittel, die bei einem Insektenstich hilfreich sein können. Ob verursachte Rötungen, Juckreiz, und Schwellungen, eine Linderung des Schmerzen ist immer nützlich.

Wurdest du von einer Biene gestochen, dann entferne möglichst schnell den Stachel. Dieser pulsiert nämlich und pumpt weiterhin Gift in die Wunde. Je schneller Du ihn entfernst, umso weniger Gift ist in deinem Körper.

Anderes gilt, wie in meinem Fall, bei Wespen. Während Bienen einen Widerhaken besitzen, weisen Wespen keinen auf. Dementsprechend sind sie in der Lage öfters zuzustechen. Bienen stechen in der Regel nur einmal zu, und sterben daraufhin.

Schmerz lindern?

Ein paar Hausmittel gegen einen Bienenstich sollte man immer in petto haben. Diese Schaden nicht, und Du kannst sie bei der nächsten Gelegenheit gerne mal austesten. Mein Favorit, ist Punkt Nummer zwei. Diesen wende ich in der Regel immer an sofern ich das Nötige Material da habe. Brauchst du andere Rezepte wie Honigfutterteig oder Winterfutter, dann bist Du auf den beiden Links richtig.

Punkt Eins: Die Quarkkompresse

Nimm ein bis zwei gehäufte Teelöffel Quark, ob Magerquark oder nicht spielt keine Rolle. Streiche den Quark auf ein Taschentuch und lege dieses auf die Einstichstelle. Dies kühlt wunderbar und sollte den Juckreiz lindern. Einwirken kannst du die Kompresse ca. 20 Minuten lang.

Punkt Zwei: Die Zwiebel

Wie gesagt, mein Favorit! Schneide einfach eine Zwiebel in zwei Hälften und reibe damit den Bienenstich ein. Der Zwiebelsaft hilft deinem Körper beim entgiften und abschwellen der Wunde. Zugleich lindert er den Schmerz. Je schneller du es behandelst, umso wirkungsvoller ist die Hilfe. Mit anderen Worten, bist Du draußen, habe immer eine Zwiebel in der Tasche 😉

Punkt Drei: Milchreis

Bitte nur kalten Milchreis verwenden!! Milchreis erfüllt seinen Zweck durch Kühlung! Streiche Deinen Stich etwas damit ein, und wiederhole den Vorgang nach Bedarf. Durch die Kühlung sollte sich nicht so eine große Schwellung bilden.

Punkt 4: Apotheke

In der Apotheke findest einige Salben die dir helfen werden bei einem Bienenstich. Ein Gel oder Bachblütencreme. Die Salben sollen kühlend wirken und eine verringerung der Schwellung wird Ihnen nachgesprochen. Solltest Du mehr Informationen brauchen, dann Frage am besten den Apotheker Deines Vertauens.

Fazit

Wie Du siehst, es gibt einige Mittel mit denen man sich selbst behilflich sein kann. Ich wünsche Dir weiterhin einen schönen Herbst und bis bald zum nächsten Artikel!

 

 

Liebste Grüße

Dein Kristian

Read more

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.